Prüfungsordnung

Wie vieles andere im Leben auch, so ist auch das Studium durch unterschiedliche Gesetze und Verordnungen geregelt. Das Studium an der Uni Karlsruhe unterliegt dem bundesweit geltenden Hochschulrahmengesetz, dem Landeshochschulgesetz Baden-Württemberg sowie der Prüfungsordnung des jeweiligen Studienganges. Dabei enthält die Prüfungsordnung den Großteil der für ein Studium relevanten Regelungen.

Fristen

Zu den wichtigsten Regelungen einer Prüfungsordnung zählen die Fristen, da ihre Missachtung die Exmatrikulation zur Folge haben kann.

Orientierungsprüfung

Die Orientierungsprüfung soll dir helfen, frühzeitig zu erkennen, ob du wirklich das Richtige studierst. Sie muss spätestens nach dem 2. Semester zum ersten Mal geschrieben und spätestens nach dem 3. Semester bestanden werden. Versiebt man auch eine eventuelle mündliche Nachprüfung, hat man seinen Prüfungsanspruch in ganz Deutschland verloren und darf nicht mehr weiterstudieren.

Frist für die Orientierungsprüfung
1. Semester 2. Semester 3. Semester > 3. Semester

Im Mathematik-Studiengang (Bachelor) kann man sich zwischen Analysis und Linearer Algebra als Orientierungsprüfung entscheiden. Schreibt man beide Klausuren im zweiten Semester mit, so kann man im Nachhinein entscheiden, welche die Orientierungsprüfung war (am Besten die bestandene Prüfung). Fällt man durch beide Klausuren durch, wird — falls nach dem dritten Semester eine dieser Prüfungen bestanden ist — die erste Prüfung im anderen Fach als nicht geschrieben gewertet. Man hat also immer noch 2 Versuche für diese Prüfung.

Im Studiengang Informatik (Bachelor) gelten die Modulprüfungen zu Grundbegriffe der Informatik, Programmieren und Höhere Mathematik oder Lineare Algebra und Analytische Geometrie als Orientierungsprüfung. Dies bedeutet, dass diese Prüfungen (Klausur und Schein) bis zum Ende des zweiten Semesters versucht und bis zum Ende des dritten Semesters bestanden sein müssen. Da für Grundbegriffe der Informatik im Sommersemester kein Schein angeboten wird, musst Du Dich im ersten Semester auf jeden Fall für den Schein anmelden! Bei Programmieren ist der Übungsschein Voraussetzung für die Abschlussaufgaben.

Im Studiengang Informationswirtschaft (Bachelor) zählen die Modulprüfungen im Modul Grundbegriffe der Informatik und Volkswirtschaftslehre als Orientierungsprüfung. Es müssen also beide Module im Prüfungszeitraum des zweiten Semesters zum ersten Mal versucht und bis zum dritten Semester bestanden sein.

Studierende des Lehramts müssen die Orientierungsprüfung nur in einem der beiden Haupfächer rechtzeitig bestehen.

Links zu den Prüfungsordnungen