Gremienarbeit

Prüfungsausschuss

Die Fakultät für Mathematik besitzt einen gemeinsamen Prüfungsauschuss für alle Studiengänge, in dem zwei Studenten sitzen. Die Fakultät für Informatik besitzt folgende Ausschüsse in denen je ein studentischer Vertreter sitzt:

  • Vorprüfungsausschuss (VPA) für Studierende im Diplomstudiengang Informatik (Vordiplom)
  • Hauptprüfungsausschuss (HPA) für Studierende im Diplomstudiengang Informatik (Hauptdiplom)
  • Bachelorprüfungsausschuss (BPA) für Studierende im Bachelorstudiengang Informatik
  • Masterprüfungsausschuss (MPA) für Studierende im Masterstudiengang Informatik

Die Ausschüsse diskutieren und entscheiden z.B. über Verlängerungsanträge (wenn man nach 6 Semestern noch nicht das Vordiplom oder nach 9 Semester noch keinen Bachelor hat) und Rektorscheine (wenn man eine mündliche Nachprüfung nicht bestanden hat - siehe auch hier), Fristverlängerungen für Abschlussarbeiten und Prüfungen, Genehmigungen von Abschlussarbeiten und Anerkennungen von Prüfungen, die im Ausland abgelegt wurden.
Sollte es Probleme geben, die den Prüfungsausschuss betreffen, so wendet euch frühzeitig und ohne Scheu an die zuständigen Studenten, damit diese für eure Probleme eintreten können.

Hier die Links zu den studentischen Vertretern im Prüfungsausschuss Mathematik und für die Informatik: Vorprüfungsausschuss, Hauptprüfungsausschuss, Bachelorprüfungsausschuss und Masterprüfungsausschuss.

Fakultätsrat

Der Fakultätsrat beschäftigt sich mit allem, was die Fakultät betrifft. Darunter fallen die Einsetzung von Kommissionen (zum Beispiel zur Berufung eines neuen Professors), Entscheidungen über Änderungen der Prüfungsordnung, Vergabe von Lehraufträgen usw. Die Dekanin bzw. der Dekan hat den Vorsitz im Fakultätsrat. In diesem Gremium sitzen neben dem Fakultätsvorstand unter anderem sechs gewählte studentische Vertreter.

Hier die Links zu den studentischen Vertretern im Fakultätsrat Mathematik und Informatik.

Studienkommission

Die Studienkommission arbeitet Vorschläge zur Form der Lehre und zum Studienplan für die jeweiligen Studiengänge aus. Diese Vorschläge werden im Fakultätsrat vorgebracht, der entscheidet, ob diese umgesetzt werden. Somit hat die Studienkommission nur beratenden Charakter. Allerdings wurden in der Vergangenheit viele große Probleme von der Studienkommission in Angriff genommen, wie zum Beispiel die Strukturierung der Bachelorstudiengänge. Die Studiendekanin bzw. der Studiendekan hat den Vorsitz in der Studienkommission. Außerdem sitzen in diesem Gremium auch Mitarbeiter und vier studentische Vertreter.

Hier die Links zu den studentischen Vertretern den Studienkommissionen Mathematik und Informatik.

Berufungskommissionen

Die Aufgabe einer Berufungskommission besteht darin, einen Nachfolger für eine neue oder freiwerdende Professorenstelle zu finden. Dafür erstellt die Kommission einen Ausschreibungstext, der veröffentlicht wird, und wählt nach Bewerbungsschluss eine Menge von geeigneten Kandidaten aus. Diese werden zunächst eingeladen jeweils einen öffentlichen Vortrag aus ihrem Forschungsbereich zu halten. Im Anschluss daran findet in einer nicht öffentlichen Sitzung eine Befragung des eingeladenen Kandidaten statt. Die Arbeit der Kommission endet mit der Aufstellung einer Liste von drei bis fünf Kandidaten, die dann dem Fakultätsrat und dem Senat zum Beschluss vorgelegt wird.
Mit der Auflistung der Kandidaten wird festgelegt, in welcher Reihenfolge der Ruf auf die Professorenstelle erfolgen soll. Jeder Ruf ist zumeist mit langwierigen Verhandlungen zwischen Kandidat, Land, Universität und Fakultät verbunden.

Die Zusammensetzungen der Berufungskommissionen wird im Fakultätsrat beschlossen. Sie enthält aber stets einen wissenschaftlichen Mitarbeiter, den/die Gleichstellungsbeauftragte(n) und einen studentischen Vertreter.